×bonprix
Farbenmeer

Trendresearch bei bonprix

Ausgangssituation & Ziel

Um neue E-Commerce Trends zu analysieren und deren Einsatzfeld innerhalb von bonprix zu etablieren, gibt es das Digilab. Diese Taskforce hat sich zur Aufgabe gesetzt, das E-Commerce von morgen zu evaluieren und sie dann im bonprix-Kontext zu implementieren.

bonprix hat einen Partner gesucht, welcher jung & dynamisch wie ein Startup agiert und gemeinsam Projekte für die Zukunft gestaltet.

Gemeinsame Arbeit

Ganz in Einklang mit dem Fokus auf modernste Technologien, wurden auch bei der Arbeitsweise jüngst etablierte Methoden angewandt. Sprich: Die Zusammenarbeit fußte auf agilen Werten wie Vertrauen, Offenheit und schlanken Ansätzen. Durch diese freie Struktur, angelehnt an die Lean-Startup-Methodik, konnten die farbenmeer-Entwicklerinnen ihre Fähigkeiten voll einsetzen, um die von bonprix generierten Innovationen in moderne Lösungen umzusetzen. Durch die agile Arbeitsweise war es bonprix möglich, die Ergebnisse und Erkenntnisse auch in ihren Zwischenschritten zu evaluieren, damit die Entwicklerinnen von farbenmeer die Lösungen wiederum schnell anpassen konnten. So entstand ein universeller, bidirektionaler Fluss an Informationen und Erkenntnissen.

Ergebnis

Um diese zukunftsorientierten Anwendungsfälle auf Alltagstauglichkeit im Kontext eines Onlineshops zu prüfen, wird eine eigenständige E-Commerce Plattform aufgebaut. Dieser wird iterativ mit Funktionen erweitert und validiert. Die Erkenntnisse beim Bau und Betrieb der E-Commerce Plattform mit den neuen Funktionen & Technologien fließen in Form von Beratungstätigkeit zurück zu bonprix.

bonprix Logo
"

farbenmeer ist sehr erfahren mit Technologien & Methoden, die für die Entwicklung von E-Commerce essenziell wichtig sind. Das Ganze wird unterstrichen von einem nordischen Pragmatismus, was die Zusammenarbeit sehr sympathisch macht.

Ferdi, Digital Product Manager bonprix GmbH
bonprix

bonprix ist ein international erfolgreicher Modeanbieter und erreicht mehr als 35 Millionen Kundinnen in 30 Ländern. Das Unternehmen der Otto Group mit Sitz in Hamburg besteht seit 1986 und hat heute rund 4.000 Mitarbeiterinnen weltweit.

Du willst mehr über diesen Case erfahren?

Porträt von Michel
Ansprechpartnerin

Michel Smola, Softwareentwicklungmichel@farbenmeer.de

Du hast Lust mit uns zu sprechen?